Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

DIY: flüssiges Zerowaste-Spülmittel selber machen!

DIY: flüssiges Zerowaste-Spülmittel selber machen!

Wir lieben DIY Projekte, weil sie uns Freude im Alltag bringen und einen wichtigen Beitrag zu Nachhaltigkeit liefern. Ein selbstgemachtes flüssiges Spülmittel kannst du in nur wenigen Steps einfach zu Hause herstellen. Must-Try für jeden Zerowaste-Haushalt und ein DIY wie es einfacher kaum gehen könnte!

Mit diesem selbstgemachtem Flüssigspülmittel kannst du künftig einfach auf das Spüli aus der Plastikflasche mit viel Synthetik verzichten. Bei diesem DIY-Projekt haben wir wieder einmal gesehen, mit wie wenig Zutaten wir tolle Ergebnisse erzielen können. Außerdem macht es Spaß, mit natürlichen Produkten wie Naturseife und pflanzlichen Duftölen zu experimentieren.

 

Warum sich selbstgemachtes Spülmittel lohnt:

– Du sparst Einweg-Plastikmüll und kannst deine Rohstoffe plastikfrei einkaufen.

– Dein Spülmittel ist frei von synthetischen Stoffen & du bestimmst selbst, was reinkommt.

– Dein Spülmittel ist vegan & nachhaltig.

Und das Beste: Alle Materialien, die du bei uns bekommst, kannst du mehrfach verwenden, um flüssiges Spülmittel herzustellen! Das ätherische Öl und die Oliven-Kernseifenflocken reichen für mehrere Flaschen Spülmittel. Und den Seifenspender aus Glas kannst du einfach immer wieder auffüllen und wunderhübsch beschriften mit einem individuellen Sticker.

Spülmittel ist nicht gleich Spülmittel

Bei herkömmlichen Spülmitteln ist nicht nur die Plastikverpackung ein Problem. Wusstest du, dass in den meisten Seifen Palmöl oder tierische Fette (zum Beispiel Talg) verwendet werden?

Jede Seife enthält Tenside, weil sie die Oberflächenspannung von Stoffen, wie zum Beispiel Öl, aufweicht, sodass eine Reinigungswirkung möglich ist. Seit 2015 müssen Tenside ökologisch abbaubar sein, weswegen viele Produzent*innen auf Palmöl oder tierische Fette zurückgreifen.

Das ist aber auch nicht gut für die Umwelt, denn Palmöl-Plantagen haben beispielsweise die Abholzung des Regenwaldes zur Folge. Wir greifen deshalb am liebsten auf Kernseife aus Olivenkernen zurück! Das ist ein pflanzliches Tensid und nicht umweltschädlich.

Selbstgemacht macht’s mehr Spaß!

Hast du schon mal von Selbstwirksamkeit gehört? Egal, ob in der Küche, im Bad, auf dem Balkon beim Gärtnern oder eben bei nachhaltigen DIY-Haushaltsmitteln: Selbstgemachtes gibt uns einfach ein gutes Gefühl!

Wenn wir mit unseren Liebsten etwas selbst machen können, statt es im Supermarkt zu kaufen und genau wissen, woraus es besteht, dann haben wir für uns selbst etwas bewirkt. Und das macht Freude!

Probiere es einfach mal aus: Nimm dir ein wenig Zeit und gestalte deinen Alltag nachhaltiger, minimalistischer und umweltfreundlicher. Im Fall von flüssigem Spülmittel brauchst du dazu auch nur ganz wenig Zeit und kannst für dich selbst oder deine Liebsten etwas herstellen, das nicht nur praktisch, sondern auch schön ist!

Seit Neuestem gibt’s bei uns übrigens Sticker für deinen Seifenspender aus Glas! So kannst du deinen Behälter mit selbstgemachtem Spülmittel, Handseife, Glas- Allzweck oder Badreiniger super schön beschriften und verwechselst sie nicht!

Mit unseren Stickern kannst du deine Flaschen unverwechselbar machen!

Flüssiges Spülmittel aus Kernseife: gesünder & nachhaltiger

Du bekommst bei uns verschiedene Seifenflocken, mit denen du nicht nur flüssiges Spülmittel mischen kannst. Du kannst damit auch super easy Handseife selbst machen oder sogar Haarseife!

Entscheidend ist dann, welche Seifenflocken du verwendest: Für das flüssige Spülmittel verwendest du am besten Kernseifenflocken. Sie sind stärker in der Waschwirkung als unsesre milden Olivenölseifenflocken und reinigen auch hartnäckigen Schmutz. Die kleinen Seifenflocken ersparen dir übrigens das mühsame Raspeln von Seifenblöcken!

Die Kernseifenflocken werden aus reinem Oliventresteröl produziert. Ein Familienbetrieb in Griechenland siedet dafür von Hand aus Olivenkernen, -schalen und Fruchtfleischresten eine traditionelle Naturseife.

Powerpulver Natron für flüssiges Spülmittel

In unserem DIY Rezept für flüssiges Spülmittel verwenden wir noch dazu Natron. Das Pulver kennst du vielleicht noch aus Omas Küche. Aber hier gilt ganz eindeutig: Old, but gold! Natron ist ein Powermittel im Haushalt & beim Spülen: Es hilft dir, auch hartnäckigen Schmutz zu lösen, bringt dein Geschirr zum Glänzen, beugt Kalkablagerungen vor und neutralisiert Gerüche.

DIY: Flüssiges Spülmittel

Das brauchst du (für ca. 500 ml Seife): 

– 500 ml Wasser
– 30 g Seifenflocken aus Kernseife
– 3 TL Natron (wenn dein Wasser sehr hart ist auch etwas mehr)
– ca. 10 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Grapefruit-Minze oder Ingwer-Orange)
Seifenspender Glasflasche
Sticker zum Beschriften

Und so geht’s:

1. Bringe das Wasser in einem Topf zum Kochen, nimm es dann vom Herd und gebe die Seifenflocken aus Kernseife dazu.

2. Rühre so lange (z.B. mit einem Schneebesen), bis sich die Seifenflocken aufgelöst haben. Rühre die Seifenlauge immer wieder um, während sie abkühlt.

3. Ist die Seifenlauge zu dickflüssig, gebe noch etwas Wasser dazu.

4. Ist die Seifenlauge kalt, rührst du Natron und ein ätherisches Öl deiner Wahl für den guten Geruch unter.

5. Dann mit einem Trichter abfüllen, Flasche mit einem hübschen Aufkleber beschriften & fertig!

Das flüssige Spülmittel solltest du in der Flasche abgefüllt eine Nacht lang stehen lassen, damit die Kernseifenflocken sich auch wirklich aufgelöst haben. Vor dem Verwenden einmal gut durchschütteln und dann kann es losgehen!

Unser DIY Spülmittel ist ca. zwei bis drei Monate haltbar und besteht komplett aus natürlichen Mitteln.

Wir lieben es, neue DIY Projekte für mehr Spaß im Alltag auszuprobieren! Geht es dir auch so? Hast du schon mal Spülmittel, Handseife oder sogar Waschmittel selbst gemacht?

Berichte uns doch mal von deinen Erfahrungen! Wir sind immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Oder steigst du gerade erst ein ins Thema Seife selbermachen? Dann kannst du hier noch mehr Spannendes über unsere pflanzlichen Seifenflocken ohne Palmöl lesen. Viel Spaß!

Keine Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar