Nikolaus-Special: DIY Schuhpflege & Putztipps

Das Ritual am 6. Dezember kennt jedes Kind... aber warum putzen wir an diesem Tag eigentlich unsere Schuhe, stellen sie vor die Tür und verschenken Geschenke? Was es damit auf sich hat und wie ihr eure DIY Schuhpflege selbst herstellen könnt zeigen wir euch heute. Außerdem haben wir noch ein paar wertvolle Tipps für euch, wie ihr eure Sneaker und Lederschuhe am besten putzt und pflegt. Damit der Nikolaus auch ganz bestimmt vorbeikommt.


Schöne Tradition & Erziehungsmaßnahme in Einem

Warum stellen wir - oder besser gesagt die Kinder - ihre Schuhe an diesem Tag im Dezember vor die Tür? Die Historie des Brauchs geht auf den heiligen Nikolaus zurück und stammt vermutlich aus dem 6. Jahrhundert. Er soll sein Vermögen verteilt haben und einem armen Vater von drei Töchtern geholfen haben. Dieser konnte die Mitgift für seine Töchter nicht bezahlen und so warf Nikolaus ihnen an drei aufeinanderfolgenden Tagen Goldstücke durchs Fenster, sodass sie schließlich heiraten konnten.
 
Dieser Brauch wurde fortgeführt und vor allen Dingen die Kinder zu Nikolaus beschenkt. Da die größeren Geschwister aber mehr Goldstücke einfangen konnten als die kleineren, ging man dazu über, die Geschenke direkt in die Schuhe vor der Tür zu stecken. Da die Kinder auch etwas für die Geschenke tun und dem Nikolaus keine dreckigen und stinkenden Schuhe vor die Nase stellen sollten, wurde das Ritual schließlich zu einem großen Schuhputzfest mit Belohnung.



Wenn man ein paar Dinge beachtet, ist das Schuheputzen auch gar kein Hexenwerk und lässt sich super ohne synthetische Reinigungsmittel, ohne unzählige Tuben & Pasten erledigen. Und zwar mit einfachen Hausmitteln und ganz natürlichen Rohstoffen! Und das mit allen Arten von Schuhen - egal ob bei Stoff-Sneakern oder Lederschuhen!

Stoffschuhe & Sneaker wieder strahlen lassen

Zuerst solltet ihr immer den groben Schmutz mit einer Bürste oder etwas Küchenpapier entfernen. Am besten entfernt ihr zu Anfang die Schnürsenkel und Einlegsohlen für eine einfachere Reinigung. Anschließend könnt ihr eine weiche Bürste (zum Beispiel eine alte Zahnbürste) oder einen Schwamm mit etwas Seifenwasser befeuchten und damit die Schuhe reinigen. Die Seife schön in den Stoff einmassieren, ein paar Minuten einwirken lassen und mit einem Tuch und etwas Wasser abwischen.

Wusstet ihr, dass ihr Flüssigseife auch ganz easy selbst machen könnt und dadurch eine menge Plastikverpackung einspart? Hier geht's zur Anleitung und unseren Kernseifen-Seifenflocken. Achte darauf, dass die Bürste nicht zu nass ist und ihr die Schuhe nicht komplett durchnässt, da sie sonst länger zum trocknen brauchen und ihr eventuell das Material und den verarbeiteten Kleber beschädigt.



Viele schwören auch auf das Wundermittel Zahnpasta, besonders bei weißen Sneakern. Falls ihr dies ausprobiert, achtet darauf, eine weiße Zahncreme zu benutzen, da es bei farbigen schnell zu Verfärbungen kommen kann. Am besten vorher an einer unauffälligen Stelle testen, ob diese Methode für eure Stoffschuhe geeignet ist.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich die Maschinenwäsche bei Stoffschuhen und Sneakern. Achtet hierbei auf die Pflegehinweise der Hersteller und verwendet in jedem Fall nur das Feinwäsche- oder Pflegeleicht-Programm und auf keinen Fall Temperaturen über 30 Grad. Auch aufs Schleudern und den Trockner solltet ihr im Fall von Schuhen verzichten, da sich sonst der verwendete Kleber löst.

Beim anschließenden Trocknen gibt es eigentlich nur eine Sache zu beachten: nicht direkt an oder auf einer Heizung trocknen! Am besten stopft ihr die Schuhe mit altem Zeitungspapier oder einem kleinen Handtuch aus und stellt sie an einen warmen (aber schattigen) Ort. So verformen sie sich nicht und das Material bleibt geschützt. Am besten imprägniert ihr eure Schuhe auch immer regelmäßig. So sind sie gut vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt und weisen diese direkt ab. Auch das geht ganz natürlich und nachhaltig, zum Beispiel mit Leinöl.


Lederschuhe richtig pflegen

Für Glattlederschuhe solltet ihr komplett auf die Waschmaschine verzichten. Dafür haben wir ein Rezept für eine selbstgemachte DIY Schuhpflege für euch. Wichtig ist, dass ihr die DIY Schuhpflegecreme nur für Schuhe aus glattem Leder anwendet. Bei Wildleder würde sie die Fasern abstumpfen und Kunstleder kann die Fette nicht aufnehmen, die Oberfläche würde also ölig werden.

DIY Schuhpflegecreme

(nur für Glattlederschuhe)

Was du brauchst:
- 50 ml Olivenöl
- 20 g Carnaubawachs (oder ähnliches)
- 10 g Bio-Bienenwachs
- 10 ml Rizinusöl
- Glastiegel mit Deckel

Und so gehts:
1. Die natürlichen Wachse im Wasserbad schmelzen lassen, z.B. in einem alten Einmach-Glas.
2. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut vermischen.
3. Die DIY Schuhpflege in einen kleinen Glastiegel füllen und erst verschließen, wenn die Masse vollständig abgekühlt ist.



Anwendung: 

Die Schuhe vorab mit einer Bürste von grobem Schmutz befreien und mit einem feuchten Lappen säubern. Bitte teste an einer unauffälligen Stelle, ob das Pflegemittel für deine Schuhe und deren Farbton geeignet ist. Anschließend die DIY Schuhpflege Creme mit einem Tuch dünn auftragen und die Schuhe leicht damit einreiben. Verwende hierfür am besten einen alten Putzlappen oder ein Stück von einem alten T-Shirt, das du nicht mehr benötigst. Das Wachs sollte eine Stunde einziehen, bevor du die Schuhe polierst.

Für das anschließende Polieren ist ein Baumwolltuch besonders gut geeignet. Achtet hierbei darauf, dass ihr nicht mit zu viel Druck arbeitet. Ansonsten wird die Pflege eher herunter, als in das Material hinein gerieben. Das Polieren soll dafür sorgen, dass überschüssiges Wachs entfernt wird und die Pflege richtig schön in das Leder eindringen kann. Außerdem sorgt ihr durch das Polieren des Glattleders für eine richtig schön glänzende Oberfläche.
 
Dann hast du ja jetzt alle nötigen Infos, um deine Schuhe richtig zu reinigen und ordentlich zu pflegen. Nikolaus kann also kommen und deine Stiefel füllen..


 

*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden

Meistgelesene Beiträge

Matcha Ice Cubes - Sommerliche Erfrischung