DIY Kalkreiniger-Gel - nachhaltiger Frühjahrsputz

Die weißen Ablagerungen an Armaturen und Fliesen stören dich, du willst allerdings nicht zur plastikverpackten Chemiekeule greifen? Dann mix dir dein DIY Kalkreiniger Gel einfach selbst zusammen. Du brauchst nur wenige Zutaten und kannst es in einer wiederverwendbaren Glasflasche aufbewahren. Der Frühjahrsputz funktioniert nämlich auch ohne unzählige Plastikverpackungen und umweltschädliche Reinigungsmittel.


Frühjahrsputz in Nachhaltig

Wir sind ein großer Fan von selbstgemachten Reinigungsmitteln. So können die einzelnen Zutaten in Papier oder Glas verpackt sein und somit Plastik einsparen. Außerdem wissen wir so ganz genau welche Inhaltstoffe enthalten sind. Deshalb zeigen wir euch immer wieder Ideen und Rezepte für selbstgemachte Putzmittel, wie unsere tollen WC-Tabs, DIY-Scheuerpulver, Zitronenreiniger oder flüssigen WC-Reiniger. Mit nur wenigen Basic-Rohstoffen kannst du also all deine Reiniger selbst machen und so Unmengen Plastik und Chemie einsparen. Perfekt für den nachhaltigen Frühjahrsputz.


Kalkentfernung leicht gemacht

Besonders die nervigen Kalkablagerungen machen beim Putzen des Badezimmers und der Küche keinen Spaß. Mit einfachen Zutaten wie Seifenflocken, Zitronensäure, Essig und Speisestärke, kannst du dir aber im Handumdrehen deinen eigene Wunderwaffe gegen Kalk zusammen rühren. Das meiste davon hast du vermutlich ja sowieso schon zuhause.
Aus den Kernseifen-Seifenflocken lässt sich mit Wasser ganz einfach die eigene Flüssigseife für den Reiniger zaubern. Das tolle daran? Die Seifenflocken kommen ganz ohne Plastik in Papier zu dir nach Hause.

Hinzu wird beim Kalkreiniger-Gel Zitronensäure und Essig für die kalklösende Wirkung verwendet. Die Speisestärke dickt die Flüssigkeiten an, sodass ein dickflüssiges Gel entsteht, dass an den Kalkablagerungen gut haftet und einwirken kann, anstatt direkt wieder weg zu fließen. Abgefüllt in unseren schönen Glasflaschen aus transparentem oder braunem Glas, wird nicht nur die Plastikflasche ersetzt, sondern sieht zudem noch toll aus. In Kombination mit unserem neuen Ausgießer aus Edelstahl lässt sich das Gel besonders einfach dosieren und an die gewünschte Stelle auftragen.


DIY Kalkreiniger-Gel

Was du brauchst:
- 15 g Seifenflocken
- 500 ml Wasser
- 4-5 EL Zitronensäure
- 2 EL Tafelessig
- 3-4 EL Speisestärke
- 1 Glasflasche
- 1 Ausgießer
 
Und so gehts:
1. 400 ml Wasser und den Essig in einen Topf geben. Die Speisestärke hinzugeben und das ganze aufkochen lassen. Dabei immer gut umrühren.
2. Den Topf vom Herd nehmen sobald die gewünschte gel-artige Konsistenz erreicht ist.
3. Während die Masse abkühlt, die Zitronensäure unterrühren bis sie sich vollständig gelöst hat.
4. Nebenbei die restlichen 100 ml Wasser in einem Topf erhitzen und sobald das Wasser heiß ist, die Seifenflocken darin lösen. Solange rühren, bis sich die Flocken vollständig aufgelöst haben. Die Seifenmasse etwas abkühlen lassen.
5. Nun die Flüssigseife in das Essig-Zitronensäure-Gel unterrühren.
6. Anschließend in die Glasflasche füllen. Hierfür ist ein Trichter eventuell hilfreich und abschließend mit dem Ausgießer verschließen.



Anwendung:

Um Kalkablagerungen zu entfernen, einfach eine kleine Menge des DIY Kalkreiniger Gels auf die verschmutze Stelle auftragen, sodass sie vollständig bedeckt ist und einige Zeit einwirken lassen. Um sicher zu gehen, am besten über Nacht. Anschließend einfach mit klarem Wasser abspülen oder abwischen.
Testet das Gel am besten vor der Benutzung an einer unauffälligen Stelle und verwendet es nicht auf unbeschichtetem Aluminium, Marmor und Kalkstein-Oberflächen, da die Zitronensäure diese beschädigen kann.



Die Wunderwaffe Kalkreiniger ist also bereit für den Einsatz. Der nachhaltige Frühjahrsputz kann los gehen! Welche DIY-Reiniger verwendet ihr regelmäßig? Lasst es uns in den Kommentaren wissen & happy cleaning!


 

*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden