Klarspüler für die Spülmaschine - Do it yourself

Manchmal ist weniger mehr: für einen selbstgemachten Klarspüler brauchst du nur drei Rohstoffe! Aus nur wenigen Zutaten kann man so ziemlich alle Reinigungsmittel für zu Hause selber machen. Das hat viele Vorteile: spart jede Menge Müll, schont den Geldbeutel, macht noch dazu Spaß beim Mischen und am Ende weißt du wirklich ganz genau, was in deinem Reiniger so drin steckt. Nachhaltigkeit im Alltag geht manchmal auch ganz einfach - ohne viel Aufwand.

Damit dein Geschirr auch wirklich sauber und streifenfrei aus der Geschirrspülmaschine kommt, ist zusätzlich zum normalen Geschirrspülmittel ein Klarspüler zu empfehlen. Denn er hilft gegen Schlieren auf der Glasoberfläche und wirkt kalklösend.

Klarspüler selbermachen ist einfach und geht schnell - mit nur wenigen Zutaten wie Zitronensäure.

Viel hilft hier nicht viel - ganz im Gegenteil

In den meisten, handelsüblichen Klarspülern stecken neben den Grund-Rohstoffen noch viele, viele weitere chemische Stoffe drin. Und mit jedem Waschgang deiner Spülmaschine gelangen die dann ins Abwasser und müssen später wieder aus dem Wasser gefiltert werden. Dabei sind so viele synthetische Zusätze gar nicht nötig, damit unser Geschirr schön klar aus der Maschine kommt. Die beiden Stoffe - Alkohol und Zitronensäure - reichen vollkommen in ihrer reinigenden Wirkung:
  • Alkohol: wirkt desinfizierend, sorgt für Glanz ohne Schlieren
  • Zitronensäure: wirkt gegen Kalkflecken

Klar, klarer, Klarspüler - gegen Streifen und Kalk

Produkte wie Klarspüler und Putzmittel bekommt man im Handel häufig in Einwegplastik verpackt. Wer seine Reinigungsmittel für den Alltag selbst macht, kann so also auch jede Menge Müll sparen. Außerdem ist Selbermachen günstiger, ganz besonders wenn man gleich etwas größere Mengen herstellt. Und noch ein großer Vorteil bringt das Selbermachen mit sich: wenn du deine Reinigungsmittel selbst macht, dann weißt du auch wirklich, was drin steckt. Es ist immer gut, sich auszukennen, was wir da in unserem Alltag so häufig nutzen.

Damit dein Geschirr schlierenfrei aus der Spülmaschine kommt.

Rezept für Klarspüler

Das brauchst du (für 500 ml Klarspüler):

- 300 ml Alkohol (mind. 40% Alkoholgehalt)
- 200 ml Wasser
- 80 g Zitronensäure
- (Glas-)Flasche zum Aufbewahren
- Trichter

Und so geht's:

1. Fülle die verschiedenen Zutaten in eine leere Flasche. Mische dabei zuerst das Wasser mit der Zitronensäure, bis sich diese auflöst. Am besten füllst du die Zitronensäure mit einem Trichter in die Flasche und achtest bitte immer darauf, dass nichts davon in die Augen gelangt. Kleiner Tipp: Wenn du lauwarmes oder heißes Wasser nutzt, löst sich die Zitronensäure besser auf.
2. Die Flasche gut verschließen und schon einmal gut durchschütteln.
3. Gib jetzt noch den Alkohol dazu, die Flasche wieder gut schließen und alles für einige Minuten gründlich schütteln, bis sich die Zitronensäure ganz aufgelöst hat. Tadaaa, fertig ist der Klarspüler*!
Übrigens: Ihr könnt den Alkohol auch weglassen und nur Wasser mit Zitronensäure verwenden. Doch der Alkohol gibt den Gläsern einen schönen Glanz und hilft bei kalkhaltigem Wasser.
4. Wenn du noch einen Duft möchtest - kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl hinzufügen.

Den Klarspüler kannst du am Ende wie gewohnt anwenden: einfach ins dafür vorgesehene, kleine Fach in der Spülmaschine füllen.

 
Hinweis
Mit den Rohstoffen - Alkohol und Zitronensäure - bitte vorsichtig umgehen. Jederzeit darauf achten, dass sie nicht in Kinderhände gelangen.


*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.