Body Butter: einfaches DIY-Rezept

Der Sommer ist vorbei und die Bräune soll so lange wie möglich bleiben? Dann probier' doch mal eine selbstgemachte Bodybutter aus. Die Creme ist mit wenigen natürlichen Zutaten schnell selbstgemacht und pflegt deine Haut mit wertvollen Nährstoffen. Besonders jetzt wenn es kühler wird, die Heizungen aufgedreht werden und der Herbst mit der kalten Luft vor der Türe steht, freut sich deine Haut über eine extra Portion Pflege.
 

Body Butter ist eine tolle Verwöhnpackung für die Haut

Eine selbstgemachte Body Butter ist super leicht und schnell gemacht. Mit wenigen Zutaten kannst du eine 100 % natürliche, plastikfreie und intensive Body Butter zaubern.

Die selbstgemachte Body Butter ist sehr reichhaltig und cremig – besonders für trockene Haut ist sie super geeignet. Sheabutter und Kakaobutter sind die Basisfette der Bodybutter. Als pflegendes Öl kannst du z.B. Jojobaöl oder Mandelöl nutzen. Jojobaöl ist ein echter Allrounder, leicht und sehr gut verträglich. Wir nutzen es sehr gerne auch als Abschminköl.

Besonders schön an selbstgemachter Kosmetik ist natürlich, dass du genau weißt, was du an deine Haut lässt. Zum Beispiel solltest du darauf achten, dass Kakao- und Sheabutter beide unraffiniert enthalten sind. Denn nur so erhält deine Haut alle wertvollen Nährstoffe. Beides findest du bei uns im Glas verpackt in unraffinierter Form und aus biologischem Anbau.


DIY Bodybutter

Was du brauchst (für ca. 200 g Body Butter):
- 60 g Sheabutter Bio
- 60 g Kakaobutter Bio
- 60 ml Jojobaöl Bio oder Mandelöl Bio
- 60 g Kokosöl
- 4-7 Tropfen ätherisches Öl, z.B. Ingwer-Orange oder Grapefruit-Minze
- 1 Schüssel
- 1 Handrührgerät
- Behälter zum Aufbewahren mit Deckel, z.B. Glas

Und so gehts:
1. Gebe Shea Butter, Kakaobutter und Kokosöl in eine Schüssel und erwärme sie zusammen im Wasserbad. Bringe Sie unter ständigem Rühren langsam zum Schmelzen.
2. Sobald alles flüssig ist, kannst du das Jojobaöl (oder Mandelöl) und zuletzt noch das ätherische Öl deiner Wahl hinzufügen. Alles nochmals gut miteinander verrühren. Achte darauf, dass zu keinem Zeitpunkt Wasser in deine Body Creme-Masse gelangt, um Verunreinigungen vorzubeugen.
3. Fülle das Ganze in ein sauberes Glas und verschließe es gut. Alternativ kannst du natürlich auch eine große Dose verwenden. Wichtig ist, dass dein Behälter keimfrei, im besten Fall abgekocht ist.



4. Letzter Step: Zum Hartwerden für 15-20 Minuten in den Gefrierschrank (wer es nicht erwarten kann;) oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Und fertig ist deine selbstgemachte Body Butter! Die Masse sollte fest, aber nicht steinhart sein: so fest, dass du mit dem Finger eine leichte Vertiefung in die Oberfläche drücken kannst.

Kleiner Hinweis noch: Die reine Kakaobutter duftet herrlich nach Schokolade - wir lieben das, aber das ist natürlich Geschmackssache. Wer das nicht so gerne mag, kann die Kakaobutter auch durch Shea Butter ersetzen.
Es ist wichtig, dass ihr beim ganzen Prozess sauber arbeitet, d.h. dass ihr vorher eure Hände gut gewaschen habt und dass eure „Werkzeuge“ (Rührbesen, Löffel, Glas) sauber sind und vor der Verwendung nach Möglichkeit sogar ausgekocht wurden. Die Haltbarkeit bei selbstgemachter Kosmetik ist schwer zu bestimmen, aber prinzipiell hält sie bei Raumtemperatur bis zu 6 Monate und gekühlt sogar bis zu 1 Jahr. Lagere die Bodybutter an einem kühlen, dunklen Ort, damit du lange Freude daran hast.
 


*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.