Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

Upcycling-Idee: DIY Pflanztöpfe aus Klopapierrollen

Upcycling-Idee: DIY Pflanztöpfe aus Klopapierrollen

Die Garten- und Balkonpflanz-Saison startet bald. Das nehmen wir zum Anlass für nachhaltige Anzucht Tipps, selbstgemachte Pflanztöpfe und umweltfreundliches Gärtner*innen-Zubehör. Denn auch beim Home-Gardening kann auf Plastik verzichtet und dafür auf grüne Alternativen zurückgegriffen werden. Wie? Zeigen wir euch hier!

Kokospflanztöpfe und Kokosquelltabletten – Bestens ausgestattet für die Anzucht-Saison!

Anzucht mit nachhaltigem Gärtner-Zubehör

Auch wenn Gemüse, Kräuter und Obst selbst heranzuziehen schon umweltfreundlich ist, geht immer noch ein bisschen mehr. Damit ihr die nachhaltigen Alternativen rechtzeitig für die Anzucht bei euch zu Hause habt, haben wir jetzt die Garten-Grundausstattung im Shop:

Für das richtige Gardening-Feeling und um deine Hände zu schützen sind unsere nachhaltigen Gartenhandschuhe genau richtig. Sie wurden fair aus Bio-Baumwolle und Naturkautschuk hergestellt. Die nachhaltigen Handschuhe sind die optimalen Begleiter bei der Gartenarbeit. Egal ob beim Hecke schneiden, Balkonpflanzen stutzen, Einpflanzen oder Rosen-Schneiden.

 

Um das Gärtner-Game so richtig nachhaltig zu machen, darf natürlich Bio-Saatgut nicht fehlen. Ganz regional und transparent angebaut in Demeter Qualität. Warum Saatgut aus ökologischem Anbau? Die Samen sind meist robuster und beständiger als Saatgut aus konventionellem Anbau. Das heißt, es ist weniger empfindlich gegenüber Schädlingen oder auch bei wechselnden Klimabedingungen. Bio-Saatgut hat quasi natürliche Abwehrkräfte. Du findest zwei Bio-Saatgut-Sets bei uns im Shop: Kräutertrio und Salatbar. Beide sind auch für wenig Platz auf dem Balkon oder Fensterbrett geeignet.

Plastikfrei und sowas von praktisch! Das ist die Anzuchterde in Tablettenform. Pflanzenerde bekommst du selten ohne Plastikverpackung. Sehr glücklich sind wir deshalb über die Kokosquelltabletten, die du in getrockneter Form im plastikfreien Baumwollbeutel bekommst. Zu Hause befeuchtest du die Erde einfach mit Wasser, schon quillt sie auf und los geht’s mit dem Säen! Dabei versorgt die Erde aus deiner Quelltablette das Saatgut mit den optimalen Nährstoffen für die erste Wachstumsphase. Ein Traum für Gärtner*in und Pflanze.

Für die Anzucht lassen sich kleine Töpfe ganz einfach aus leeren Toilettenpapier-Rollen selbst zaubern. Eine tolle Upcycling-Idee und Plastik-Vermeidung in Einem. Ist das nicht toll? Unser Öko-Herz schlägt jedenfalls höher.

DIY Anzuchttöpfe aus Klopapierrollen

Was du brauchst:

– leere Klopapierrollen
– Schere
– optional Gartenhandschuhe
– Anzucht-Erde, z.B. Kokosquelltabletten

Und so geht’s:

1. Schneide an einem Ende der Klopapierrolle an vier Stellen jeweils zwei Zentimeter ein. Die Einschnitte an gegenüberliegenden Stellen platzieren.

2. Eine der so entstandenen Laschen kannst du nun in die Mitte einknicken. Anschließend wird die zweite über die erste, die dritte über die zweite geknickt. Die letzte, also vierte Lasche knickst du über die dritte, steckst sie aber gleichzeitig auch unter die aller erste, sodass ein stabiler Boden entsteht und alles zusammenhält.

3. Nun kannst du den Boden noch etwas festdrücken. Um den DIY-Töpfen für die Anzucht etwas mehr Stabilität zu verleihen, kannst du sie mit einem Gummiband aneinander binden. So fallen sie nicht ständig um.

4. Nun brauchst du die Anzuchttöpfchen einfach nur noch mit Anzuchterde zu füllen. Hierfür benutzt du am besten Gartenhandschuhe um so deine Hände zu schützen und schon kann das Aussäen los gehen.

Gemüse-Setzlinge umsiedeln leicht gemacht

Sobald deine Aussaat zu Setzlingen herangewachsen ist, kannst du sie zum Beispiel in kleine Kokospflanztöpfe setzen. Sie sind toll, weil du deine Pflanze später nicht mehr umtopfen, sondern nur umsiedeln musst: Samt Kokospflanztopf setzt du sie in den nächstgrößeren Topf. Die Wurzeln können somit einfach durch das zerfallende Kokosmaterial hindurch wachsen. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch nachhaltig, weil du so auf Plastikpflanztöpfe verzichten kannst.

Was darf in dein Beet als nächstes einziehen? Los geht’s in den Garten!

 

*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. 

 

Keine Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar