Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

Mit Saisonkalender nachhaltiger einkaufen & kochen

Mit Saisonkalender nachhaltiger einkaufen & kochen

Bei Obst und Gemüse gilt: Alles hat seine Zeit. Dieser Leitsatz passt eigentlich ganz wunderbar fürs ganze Leben, ist bei Lebensmitteln aber besonders treffend. Und besonders nachhaltig, wenn wir ihn im Alltag beachten! Saisonal einkaufen und kochen freut die Umwelt, schont deinen Geldbeutel und bringt Abwechslung in deinen Speiseplan.

Außerdem schmecken saisonales Obst & Gemüse super lecker und frisch, weil sie schön reif geerntet und oft auch nicht über viele tausende Kilometer transportiert werden. Für das neue Jahr haben wir uns vorgenommen, noch mehr darauf zu achten welche Lebensmittel gerade Saison haben.

Wir wollen bewusster mit Lebensmitteln umgehen, darauf achten, was bei uns in den Einkaufskorb und auf den Teller wandert. Denn hier können viele von uns (wir nehmen uns da selbst nicht aus) – noch ein ganzes Stück nachhaltiger und umweltbewusster unterwegs sein. Das Wichtigste ist hier der Blick auf die Jahreszeiten und die regional wachsenden Sorten.

Ein Saisonkalender hilft uns im Alltag, nachhaltiger & umweltbewusster einzukaufen und zu kochen

 

Wisst ihr eigentlich, welches Obst und Gemüse bei uns gerade Saison hat? Welche Früchte wann voll reif sind? Und welches Gemüse so gut wie immer Saison hat? Zugegeben – das wissen wir auch nicht alles aus dem Kopf. Aber wir können uns ja eine kleine Hilfe im Alltag holen: einen Saisonkalender für Obst & Gemüse. So könnt ihr immer auf einen Blick sehen, was gerade Saison hat.

Die Macher*innen von Saisonkalender haben auf einem großen Plakat die wichtigsten Sorten von regionalem Obst & Gemüse zusammengestellt. Ihr seht so was gerade reif ist, was verfügbar, aber aus dem Lager kommt und was gerade bei uns eigentlich nicht verfügbar ist. Außerdem bekommt ihr noch ein paar praktische Tipps zur richtigen Lagerung!

 

Saisonkalender-Plakat für dein Zuhause

Wir lieben die feinen, schwarz-weißen Illustrationen der verschiedenen Obst- & Gemüse-Sorten: kleine Kupferstich-Grafiken machen den Saisonkalender auch designtechnisch zu einem Highlight für dein Zuhause. Hänge dir das hübsche Saisonkalender-Plakat einfach in die Küche oder in den Flur – an einen Platz, an dem du noch einmal vorbeikommst, bevor du zum Einkaufen gehst.

Mach‘ mit bei unserem Gewinnspiel – noch bis zum 10. Januar 2021 – und sichere dir ein Saisonkalender-Plakat (A2, schwarz-weiß) für deine Küche!

Bei Obst & Gemüse gilt: alles hat seine Zeit

Eigentlich gibt uns die Natur ja vor – durch Temperatur, Sonnenstunden, Bodeneigenschaften und Niederschlag – was bei uns wächst und was eben nicht. Davon haben wir uns aber inzwischen meilenweit entfernt – und es sieht im Supermarkt so aus, als habe alles immer Saison. Das ist natürlich nicht so (wissen wir eigentlich alle ) und das können wir uns im Alltag immer mal wieder ganz bewusst machen.

Auch eine schöne Idee, gerade in Zeiten von Corona, in denen frische Luft immer gut ist: Guckt doch einfach mal, wann bei euch in der Nähe ein Wochenmarkt stattfindet. Denn auf dem Markt gibt es doch oft die frischeste Ware – häufig auch direkt vom Erzeuger. So könnt ihr toll saisonal geerntete Produkte einkaufen – ganz ohne lange Lieferkette oder wochenlange Zwischenlagerung. Und am besten habt ihr beim Einkauf dann ein paar Baumwollbeutel oder Obst- & Gemüsenetze dabei! So braucht ihr gar keine Verpackung und schon gar kein Plastik.

 

4 gute Gründe, warum es sich lohnt, saisonal zu essen:

– der gute Geschmack & die Nährstoffe
– der günstigere Preis
– die Umwelt
– die Vielfalt

Der gute Geschmack & die Nährstoffe

Ob euer Obst & Gemüse voll reif geerntet wurde, erkennt ihr oft am Geschmack. Saisonales schmeckt frisch & aromatisch! Das volle Aroma wird dann erreicht, wenn die Pflanze sich bis zum Schluss entwickeln konnte. Zu früh geerntete Früchte oder Gemüse schmecken nach weniger, sind weniger saftig und oft auch von der Farbe nicht so schön.

Nicht nur der Geschmack, auch die Nährstoffe bleiben besser erhalten, wenn Obst & Gemüse erst voll reif geerntet werden. Durch viel Sonnenlicht und einer ausreichend langen Zeit im Boden entwickeln die Pflanzen ihre für uns wertvollen Nährstoffe und Antioxidantien. Saisonal einkaufen unterstützt eine gesunde Ernährung!

 

Der günstige Preis

Ganz klar, wenn eine Obst- oder Gemüsesorte gerade Hochsaison hat, dann gibt es in dieser Zeit besonders viel davon. Und das schlägt sich auch im Preis nieder, der dann nämlich um einiges niedriger ausfällt als zur Nicht-Saison. Achtet doch mal drauf – auf dem Wochenmarkt, aber auch im Supermarkt ist die Preisänderung immer gut zu beobachten!

Zu Beginn und am Ende einer Saison sind die Preise noch etwas höher, sinken dann aber. Zur Hochsaison könnt ihr so einige Kilos erstehen, ohne dafür zu tief in den Geldbeutel greifen zu müssen. Außerdem ist der Preis auch niedriger, wenn die Ware nicht um die halbe Welt geflogen oder mit dem Schiff gefahren werden musste, um bei euch im Korb zu landen.

Saisonal geerntetes Obst & Gemüse schmeckt super saftig und frisch

Der Umweltschutz – kurze Wege, weniger Emissionen

Bei saisonalen & regionalen Obst- & Gemüsesorten sind die Transportwege meist kurz. Der Weg vom Produzenten zum Verbraucher ist nicht weit. Das spart ordentlich CO2-Emissionen ein – bei Lagerung, Verpackung und Transport. Saisonal angebaute Lebensmittel benötigen in der Regel auch weniger künstliche „Wachstumshelfer“ wie zusätzliche Wärme, Pestizide, Wasser oder eine durch Genmanipulation verlängerte Wachstumsperiode.

Nicht regionales Obst & Gemüse wird in den wärmeren Regionen der Welt angebaut – doch die leiden häufig unter Wasserarmut. Für den Anbau unserer immer verfügbaren Obst- & Gemüsepalette werden in anderen Teilen der Erde dann große Wassermengen verbraucht. Das muss ja nicht sein. Das trocknet die Böden dort aus, senkt den Grundwasserspiegel und sorgt für Wassermangel.

 

Gesunde Vielfalt auf dem Teller: Lust auf Genuss & neue Kochideen

Saisonales Obst & Gemüse kauft ihr frisch ein und so schmeckt’s auch am besten. Es gibt also lecker Selbstgekochtes! Beim frischen Zubereiten & Kochen lernen wir unsere Lebensmittel besser kennen und können selbst bestimmen, was auf dem Teller landet – ganz im Gegensatz zu so einigen Fertiggerichten. Es gibt so viele tolle, saisonale Gerichte! Hier sind Ideen & Lust am Experimentieren gefragt.

Wer saisonal einkauft, muss – oder besser gesagt darf – neue Kombinationen und Rezepte testen. Das macht unseren Speiseplan vielfältiger und am Ende auch gesünder. Denn die Natur hat die Lebensmittel eigentlich schon so für uns „geplant“, wie sie uns und unserem Körper gut tun. Kohl enthält zum Beispiel viele Vitamine (u.a. Vitamin C), die wir im Herbst und Winter für unser Immunsystem brauchen. Oder im Sommer – da brauchen wir viel Flüssigkeit. Und die bekommen wir durch Beeren, eine saftige Gurke oder eine Melone.

Und nicht vergessen: eine tolle Möglichkeit, sich den frischen Geschmack zu konservieren, ist auch das Einmachen. Was gibt’s Besseres als einen selbst eingekochten Tomatensugo oder eine fruchtig-saure Johannisbeermarmelade?

 

Welches Obst & Gemüse im Januar Saison hat – ein Überblick:

Grünkohl, Chicoree, Karotte, Kartoffel, Kürbis, Lauch, Pastinake, Rettich, Chinakohl, Rote Beete, Rosenkohl, Schwarzwurzel, Rotkohl, Spitzkohl, Steckrübe, Weisskohl, Wirsing, Zwiebel, Feldsalat, Rucola, Champignon (oder andere Kultur-Pilze), Puntarelle, Winterkresse, Topinambur, Speiserübe, Apfel, Birne

Super streng nur saisonal & regional zu essen ist schon etwas für Geübte. Wir finden: wenn wir in Zukunft immer häufiger darauf achten saisonal & regional einzukaufen, ist ein Anfang gemacht. Mit einem Saisonkalender habt ihr da eine super Alltagshilfe. So machen wir uns bewusst, was die Natur uns in jeder Jahreszeit schenkt und schätzen unsere Lebensmittel wieder mehr.

Viel Spaß beim Einkaufen und vor allem beim Kochen & Genießen! Go for the season!

 

Keine Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar