Geben Sie ein, wonach Sie suchen:

DIY: Anti-Mücken-Kerze im Glas gießen

DIY: Anti-Mücken-Kerze im Glas gießen

Die schönsten Sommertage ziehen sich bis spät in den Abend – lästig werden dann aber manchmal leider die Mücken. Damit der Abend gemütlich und vor allem entspannt ausklingt, setzen wir auf einen Klassiker: eine Anti-Mücken-Kerze. Aber nicht irgendeine, sondern eine selbstgemachte Kerze im Glas mit natürlichem Duft!

So steht einem relaxten Sommer-Dinner mit Freunden unter freiem Himmel nichts mehr im Wege. Wie ihr ganz einfach eine eigene Anti-Mücken-Kerze mit natürlichen Basics selbst herstellen könnt, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Duftet natürlich und zaubert gemütliches Ambiente: DIY-Anti-Mücken-Kerze

Ein lauwarmer Sommertag, der Grill steht bereit und die Gäste trudeln langsam ein… Klingt nach einem schönen Plan – wenn da nur nicht die ungebetenen, schwirrenden Mini-Gäste aus der Luft wären. Um nervige Mücken zu verscheuchen, gibt es viele Mittel.

Die allermeisten Anti-Insektenmittel sind jedoch voller synthetischer Stoffe, riechen meist stark beißend oder unangenehm nach Chemie. Wir setzen da lieber auf die natürliche Variante!

Wusstet ihr, dass man Kerzen ganz leicht selber gießen kann? Man braucht nicht viel: nur einen Docht, etwas Wachs und ein schönes Gefäß! Das Beste an eurer DIY-Anti-Mücken-Kerze: ihr schlagt quasi „zwei Fliegen mit einer Klappe“! Die Mücken verziehen sich und ihr könnt das warme Kerzenlicht im Dunkeln genießen.

Anti-Mücken-Kerze im Glas: natürlicher Duft und gemütliches Ambiente

Es gibt natürliche Hilfsmittel, mit denen du Mücken in die Flucht schlagen kannst. Besonders gut wirken Citronella-Kerzen! Den zitronigen Duft können die kleinen, fiesen Tierchen nämlich gar nicht gut riechen… Duftkerzen, die man üblicherweise im Handel kaufen kann, haben oft einen stolzen Preis und riechen dazu noch unangenehm künstlich.

Beim Selbermachen kannst du dir den Geruch deiner Duftkerze selbst aussuchen und vielleicht sogar Düfte so kombinieren, wie es deiner Nase gefällt. Und noch dazu ist das Kerzen gießen eine super Gelegenheit, alten Gefäßen neues Leben einzuhauchen!

Nutze das Kerzengießen zum Upcycling für alte Gläser!

Du hast vielleicht gerade noch ein altes Schraubglas übrig? Dann ist das Kerzengießen die passende Gelegenheit für ein hübsches Upcycling! Oder du hast vielleicht zuletzt unsere Spülseife im Glas genutzt und sie ist inzwischen aufgebraucht? Das flache Weckglas der Spülseife ist perfekt geeignet für eine Anti-Mücken-Kerze!

Mit nur wenig Aufwand und ein paar Basics kannst du eine tolle, natürliche Anti-Mücken-Kerze im Glas zaubern. Selbst gegossene Kerzen mit Zitrusduft helfen sehr gut gegen Mücken, denn sie mögen den Geruch nicht. Aber auch um andere, natürliche Duftöle wie zum Beispiel Pfefferminz, Salbei, Eukalyptus, Bergamotte, Nelke oder Lavendel machen die kleinen Stechbiestern einen Bogen.

Do it yourself: Anti-Mücken-Kerze im Glas gießen

Das brauchst du:

– Wachs, z.B. pflanzliches Rapswachs oder alte Kerzenreste
Baumwolldocht
– alte Gläser, Dosen, Porzellantassen oder andere Gefäße
– Citronella-Öl oder andere, natürliche Öle als Duft

Alles, was du für dein Kerzenprojekt brauchst, gibt es übrigens schon fertig zusammengestellt in unserem DIY Kerzen Gießen Set! Du kannst dir eine ätherische Ölmischung auswählen. Gegen Mücken eignet sich zum Beispiel die Mischung „Südwind“ sehr gut oder das Pfefferminz-Grapefruit-Öl.

Für unsere selbstgemachten Kerzen nutzen wir am liebsten Rapswachs, ein Pflanzenwachs aus Europa. Statt fossile Rohstoffe wie Mineralöle für Kerzen zu verbrauchen, finden wir: die nachwachsende Alternative kann das auch. Mit weniger CO2-Emissionen und kürzeren Transportwegen, denn Rapspflanzen wachsen in Europa – nicht wie das häufig bei Sojawachs der Fall ist in den USA.

Und so geht’s:

1) Ein passendes Gefäß suchen und vorbereiten, z.B. alte Schraubgläser nutzen, die Etiketten ablösen und Glas auswaschen.

2) Fülle einen kleinen Topf mit Wasser und bringe das Rapswachs im Wasserbad zum Schmelzen, z.B. in einer alten, ausgespülten Dose. Alternativ kannst du das Wachs auch direkt in dein Kerzen-Gefäß füllen (Glas, Tasse, Dose) und bei niedriger Temperatur (etwa 65 °C) im Backofen schmelzen lassen.

3) Während das Wachs schmilzt, kannst du den Docht vorbereiten. Schneide dazu ein Stück Baumwolldocht ab und wickle ihn um einen Stift oder ein Holzstäbchen. Es gibt zwar spezielle Kerzengieß-Hilfsmittel, aber ein Stift oder ein einfacher Holzspieß tut es hier auch. Kürze den Docht entsprechend der Glashöhe und platziere ihn über der Mitte deines Gefäßes. Zum Beschweren des Dochts evtl. eine kleine Schraubenmutter oder einen Nagel am unteren Ende anbringen.

4) Füge zur geschmolzenen Wachs-Masse das Öl hinzu: etwa 12-15 Tropfen Citronella-Öl bei einer Menge von 150 g Kerzenwachs. Alles gut verrühren! Je mehr Öl, desto effektiver die Kerze & intensiver auch der Duft.

5) Anti-Mücken-Kerze über Nacht auskühlen lassen. Tadaaaa – der nächste Sommerabend kann kommen!

Schön und nützlich zugleich: Kerze im Glas verschenken!

So eine Anti-Mücken-Kerze im Glas sieht wirklich hübsch aus, wenn sie brennt. Und sie ist absolut natürlich: mit Pflanzenwachs, Baumwolldocht und natürlichem Öl! Du kannst die Kerze im Glas für deinen Balkon, deine Terrasse oder den Garten nutzen – oder auch einfach zum nächsten Sommerabend bei Freunden als kleines Gastgeschenk mitbringen.

Das gemütliches Ambiente bringst du dann nämlich gleich mit. Und: dein Gastgeber freut sich ganz bestimmt, denn so ein selbstgemachtes Mitbringsel ist immer die schönste Aufmerksamkeit. Das zeigt nämlich, dass sich da jemand Zeit genommen hat…

Ihr habt auch schon mal eine Anti-Mücken-Kerze selbstgemacht? Welche Düfte haben bei euch am besten gewirkt? Schreibt‘ es uns in die Kommentare!

 

 

*Haftungsausschluss
Die innerhalb dieses Webangebots veröffentlichten Informationen und Rezepte sind mit Sorgfalt recherchiert und zusammengestellt worden. Dennoch kann für die Informationen keine Garantie übernommen werden. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Nutzung dieser Informationen ergeben, ist daher ausgeschlossen. Keine Haftung für etwaige Nachteile, die aus dem praktischen Gebrauch entstehen. Informieren Sie sich vor der Anwendung über die Wirkung der Inhaltsstoffe und holen Sie sich fachlichen Rat, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

Keine Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar